Der Vagabund

image 6 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Textausschnitt:

Besuch so kurz vor dem Eindunkeln war unüblich, zudem bellte der Hund dermassen bösartig, dass kaum ein Bekannter vor der Tür stehen konnte. Ich spähte aus dem Fenster und erblickte eine zerlumpte Gestalt, die starr wie ein Bock vor unserem Hund stand und die Lippen bewegte. Ein Bettler, dachte ich, ein Landstreicher, ein Taugenichts und Tunichtgut, wie um alles in der Welt sollen wir den wieder los werden. Inständig hoffte ich, der Hund möge diese Vogelscheuche verjagen, als mich meine Mutter ein Stück zur Seite schob und den Eindringling eingehend musterte. Der Fremde löste seinen Blick vom Hund, und es schien mir, als würden seine Augen direkt jene meiner Mutter finden. Jede Farbe wich aus ihrem Gesicht, bevor sie zur Tür hastete und diese öffnete, ohne auf meinen Protest zu hören. 

Bücher

SP Bern Cover 2d RGB Sandra Rutschi | Autorin Bern

Bern - Porträt einer Stadt

Eine Stadt, 35 Persönlichkeiten.
1. Aufl. Oktober 2015,
2. Aufl. Dezember 2015.

Mehr

Journalismus

Zwei Buslinien, zwei Welten

Die Gegner des Trams nach Ostermundigen mobilisieren auf dem Land. Ein Augenschein auf zwei Buslinien zu Stosszeiten zeigt: Auf dem Bus nach Ostermundigen drängen sich die Leute. Im Emmental hat man andere Sorgen.

Zur Reportage
(Die Lektüre kostet für Nicht-BZ-Abonnenten 2 Franken)

Immer mehr Parlamentarier politisieren hauptberuflich

Von den 27 Berner Bundesparlamentariern politisieren heute mindestens 15 hauptberuflich. Lediglich 2 gehen noch knapp als Milizler durch. Der Trend zum Berufsparlament schwappt nun sogar auf die kantonale Ebene über.

Zum Hintergrundartikel
Zum Interview mit Politikwissenschaftler Adrian Vatter
(Die Lektüre der beiden Artikel kostet für Nicht-BZ-Abonnenten 2 Franken)

Die Vögel

Während die Grossräte im Rathaus debattieren, geht auch auf dem Nachrichtendienst Twitter die Post ab. Dieses Jahr waren Salz und Trillerpfeifen hoch im Kurs. Aber auch Jesus und das fliegende Spaghettimonster. 

Zum Feature