News

Bern & so

Bild Kolumne Bern Und So Sandra Rutschi | Autorin Bern

Das Grosse im Kleinen: Das zeigen die Bern & so”-Kolumnen im Tur­nus mit Simone Lip­puner, Michael Buch­er und Mar­tin Burkhal­ter jeden Sam­stag in der Bern­er Zeitung. 

Die aktuelle Kolumne: Von Viren und anderen Käfern

Die restlichen Kolum­nen find­en Sie hier.

Lesungen abgesagt

Auf­grund der Coro­na-Pan­demie mussten lei­der alle weit­eren Anlässe im Herb­st abge­sagt werden. 

Dazu gehören die Auftritte mit Lieder­a­tour vom 19. Okto­ber in Beromün­ster und vom 6. Novem­ber in Basel sowie das Kri­mi-Café am 19. Novem­ber mit Regine Frei und Irène Mürn­er in Bern. 

Ich hoffe, wir kön­nen diese Lesun­gen im 2021 umso dankbar­er nachholen.

Septe-Mezze in Arlesheim

Arlesheim Sandra Rutschi | Autorin Bern

Leck­eres Essen, liebevolle Deko­ra­tion, eine grossar­tige Crew und ein tolles Pub­likum: Das war der Septe-Mezze-Restau­rantabend mit Musik und Geschicht­en der Lieder­a­tour in der Ther­a­peutis­chen Wohn- und Lebens­ge­mein­schaft Wyde­höfli in Arlesheim. 

Die erste Nacht - die neue kleine Mordsgeschichte aus dem Emmental

Nao­mi liegt in Jans Bett und spürt seinen Atem auf ihrem Haaransatz. Das Mondlicht scheint durch die Lücke der Fen­ster­vorhänge und schim­mert auf sein­er Haut. Nao­mi schliesst die Augen, fühlt Jans Arme um ihren Oberkör­p­er, stre­icht über seinen Rück­en, drückt die Nase an seine Brust und atmet tief ein.
Es war richtig, schon heute mit Jan mitzuge­hen. Lara mit ihrer über­triebe­nen Vor­sicht. Die ist doch bloss eifer­süchtig, weil sie selb­st ger­ade keinen Mann in Aus­sicht hat.

Die erste Nacht” ist eine Mis­chung aus Liebesgeschichte, Mit­te­lal­ter­aben­teuer, Psy­chothriller und Lang­nauer Nachtleben, gewürzt mit ein­er Prise schwarzen Humors. Den Rest dieser kleinen Mords­geschichte aus dem Emmen­tal lesen Sie in der aktuellen Lebenslust Emmen­tal.

Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln

Lelu Sept 20 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Der Frost zeich­nete Blu­men auf die Fen­ster­scheiben des «Bären». Paul, Fred und Alfons sassen am run­den Tisch vor drei Kaf­fee Lutz.
«Ich hoffe, näch­stes Jahr wird bess­er mit den Kartof­feln», murmelte Fred und nahm einen Schluck.
«Ach, das war ein­fach das Wet­ter», erwiderte Alfons, kippte den Kaf­fee runter und bestellte einen neuen.
«Quatsch, Wet­ter», rief Paul und knallte ein Buch auf den Tisch. «Man muss nur wis­sen, wie!»

Den Rest der Geschichte find­en Sie in mein­er Sprich­wörtlich-Kolumne in der aktuellen Lebenslust Emmen­tal.

Bye-Bye Lockdown

Grenzgaenge Im Stiftsgarten Sandra Rutschi | Autorin Bern

Lieder­a­tour und Stifts­garten — das passt zusam­men wie Milch und Honig. Ein stim­mungsvoller Abend im Bern­er Mat­te­quarti­er mit Sarah Luisa Iseli, Blan­ca Bur­ri, San­dra Rutschi und Ste­fanie Christ (von links nach rechts). Organ­isiert von Ros­marie Bernasconi, Buch­hand­lung Ein­fach Lesen.


Weit­ere Lesun­gen mit der Lieder­a­tour:

- 18. Sep­tem­ber, 18 Uhr, Wyde­höfli Arlesheim

- 19. Okto­ber, 19 Uhr, Kan­ton­ss­chule Beromün­ster

- 6. Novem­ber, 19 Uhr, Bach­let­ten-Buch­hand­lung Basel


Ausser­dem:

- 19. Novem­ber, 15 Uhr, Café Amboss Bern: Kri­mi-Café mit San­dra Rutschi, Regine Frei und Irène Mürner. 

"Der letzte Tanz" und "Duftspuren"

Taextzit Band 11 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Soeben ist Band 11 der Lit­er­aturschrift Täxtz­it erschienen. Darin find­en sich zwei Texte von mir: 

- Duft­spuren”, ein Mak­ing-of des Lesereise­führers Rund um Bern - 88 Lieblingsplätze zum Entdecken”.

- Der let­zte Tanz”, eine Kurzgeschichte rund um wahre Liebe und Vergänglichkeit. 

Tipps für die Sommerferien

Mit Rund Um Bern Sandra Rutschi | Autorin Bern

Aus­flugsziele für die Ferien in der Nähe gesucht? Im Lesereise­führer Rund um Bern” stellen San­dra Rutschi und der Fotograf Andreas Blat­ter 88 Lieblingsplätze vor. Von mys­tis­chen Eck­en bis zu aben­teuer­lichen Erleb­nis­sen ist alles für die ganze Fam­i­lie darin zu find­en. Im Buch­han­del erhältlich. Mehr Infor­ma­tio­nen und einen Blick ins Buch find­en Sie hier.

"Grenzgänge" im Stiftsgarten

Stiftsgarten 1 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Anfang Mai hät­ten wir mit der Lieder­a­tour-Kom­bo im Bern­er Stifts­garten lesen wollen. Daraus wurde nichts. Doch nun haben wir ein neues Datum: Am 4. August um 19 Uhr lesen und sin­gen wir aus unserem Buch Gren­zgänge”. Mit dabei sind Blan­ca Bur­ri, Ste­fanie Christ, Sarah Luisa Iseli und San­dra Rutschi. Infos und Anmel­dung hier.

Weit­ere Lesun­gen mit der Liederatour: 

- 18. Sep­tem­ber, 18 Uhr, Wyde­höfli Arlesheim

- 19. Okto­ber, 19 Uhr, Kan­ton­ss­chule Beromünster

- 6. Novem­ber, 19 Uhr, Bach­let­ten-Buch­hand­lung Basel

Wir lesen daheim, Ihre Buchhändlerin schickt den Lesestoff

Liederatour Sandra Rutschi | Autorin Bern

Wegen der Coro­na-Krise kön­nen zurzeit keine Lesun­gen stat­tfind­en. Die Frauen der Autorin­nen-Kom­bo Lieder­a­tour” lesen und sin­gen deshalb virtuell für Sie aus ihren jew­eili­gen Wohnz­im­mern. Die Videos find­en Sie unter www​.lieder​a​tour​.ch.

Das Buch Gren­zgänge” sowie alle anderen Büch­er kön­nen Sie im Buch­han­del bestellen — am besten bei jen­er Buch­händ­lerin gle­ich um die Ecke, die ihr Geschäft schliessen musste. Die meis­ten Buch­händler versenden ihre Ware direkt zu Ihnen nach Hause. 

Ein paar Vorschläge:

Ein­fach Lesen, Bern

Bach­let­ten-Buch­hand­lung, Basel

Schmiedgasse-Buch­hand­lung, Schwarzenburg

Buch­hand­lung am Kro­nen­platz, Burgdorf

Zug um Zug - die neue kleine Mordsgeschichte aus dem Emmental

«Es muss furcht­bar sein, so zu ster­ben», stot­tert Luc, lehnt sich an die Rück­wand des Velo-Unter­stands und nimmt einen tiefen Zug. Dann reicht er den Joint mit zit­tri­gen Fin­gern an Daniel weit­er.
«Ja, voll», murmelt dieser und betra­chtet die Glut.
Seit Stun­den spricht man am Gym­na­si­um in Burgdorf von nichts anderem als von Grossen­bach­er. Mit dem Kopf im Sand der Weit­sprung­grube hat Luc den Sportlehrer an diesem Mor­gen gefun­den. Bis zum Hal­sansatz reinge­drückt war er, und der Rest des Kör­pers lag schlapp im aufgewühlten Dreck. Er war noch warm, erzählt man sich in den Gängen.

Den Rest dieser kleinen Mords­geschichte aus dem Emmen­tal lesen Sie in der aktuellen Lebenslust Emmen­tal.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul

87450443 10156844369271471 5743992478877351936 O Sandra Rutschi | Autorin Bern

Auf dem Mark­t­platz herrschte schon am frühen Mor­gen reger Betrieb. Ein Duft von Pfer­de­schweiss und Kaf­fee lag in der Luft, die Stim­men der Besuch­er mis­cht­en sich mit dem Wiehern der Tiere. Peter pfiff vor sich hin, während er Fan­ny striegelte, eine junge Stute, von der er sich einen guten Preis erhoffte.

Den Rest der Geschichte find­en Sie in mein­er Sprich­wörtlich-Kolumne in der aktuellen Lebenslust Emmen­tal.

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus

Lelu Cover Dez 19 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Als Mathilde am frühen Mor­gen im Wald Holz sam­meln ging, hörte sie ein selt­sames Gemurmel. Sie schlich in die Rich­tung, aus der die Geräusche kamen – und traute ihren Augen kaum, als sie alle Geistlichen der Gegend in ein­er Lich­tung ver­sam­melt sah. Sie schienen sich über etwas Ern­sthaftes zu unter­hal­ten, denn sie gestikulierten der­art eifrig, dass ihre Rock­ärmel im Mor­gen­wind flat­terten. Mathilde trat ein paar Schritte näher, um bess­er sehen zu können.


Den Rest der Geschichte find­en Sie in mein­er Sprich­wörtlich-Kolumne in der aktuellen Lebenslust Emmen­tal.

Mini Schwiiz, dini Schwiiz

Whatsapp Image 2019 02 19 At 22 03 44 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Für die SRF-Sendung Mini Schwi­iz, dini Schwi­iz” präsen­tiert San­dra Rutschi in der Sendung vom 9. Dezem­ber 2019 das Murifeld-Quarti­er in Bern. Den Rest der Woche ist sie mit ihren Mit­stre­i­t­erin­nen und Mit­stre­it­ern Slavia Karlen (Läng­gasse), Raphael Karlen (Kirchen­feld), Peter Lin­der (Lor­raine) und Margrith Beyel­er (Büm­pliz) am TV in der Stadt Bern unter­wegs zu sehen.

Buchvernissage von "Grenzgänge"

Liederatour Sandra Rutschi | Autorin Bern

Die Autorin­nenkom­bo Lieder­a­tour” durfte ihre erste Antholo­gie mit CD taufen. Gren­zgänge” ist ab sofort im Buch­han­del und bei der Edi­tion Buchfink erhältlich. An der Vernissage im Fuchs & Specht in Burgdorf war das Lokal bis auf den let­zten impro­visierten Sitz­platz beset­zt. Der näch­ste Auftritt der Lieder­a­tour ist am 19. März in der Bach­let­ten-Buch­hand­lung in Basel geplant.