Brief an die Liebste

image 1 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Tex­tauss­chnitt:
Wir haben hier so viel Schönes zusam­men erlebt, Lieb­ste. Umso mehr ver­wun­dert es mich, dass du mich in den let­zten Tagen nicht hier aufge­sucht hast. Eigentlich hättest du wis­sen sollen, wo ich bin. All deine SMS, all deine Nachricht­en auf mein­er Com­box, natür­lich habe ich sie erhal­ten, auch wenn ich nicht darauf geant­wortet habe. Doch du hast mich so ent­täuscht, Lieb­ste. Ein­mal mehr, und dies­mal mehr als zuvor. Du hast mich HIER nicht gesucht, an unserem Platz. Als ob es dir gar nie bewusst gewe­sen wäre, dass hier unser ganz spezieller Ort ist. Als hätte dir dieser Ort gar nie beson­ders viel bedeutet. 

Bücher

Lp Rund Um Bern Rz Page 001 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Lieblingsplätze rund um Bern

88 mys­tis­che, aben­teuer­liche und entspan­nende Lieblingsplätze.
Juni 2019.

Mehr

Journalismus

Dieses Unrecht prägt Generationen

Erst am 7. Februar 1971 gewährten die Schweizer Männer den Schweizer Frauen das Stimmrecht. Kantonsredaktorin Sandra Rutschi beschreibt, wie dieses Unrecht noch heute nachwirkt.

Zum Essay (Abo)

Mit dem Glücksbringer auf Tour

Kaminfegermeister Roland Morgenthaler aus Münsingen ist nie ohne Zylinder unterwegs. Zum Neujahr erzählen wir, weshalb Kaminfeger Glück bringen und warum Morgenthaler nun Konkurrenz erhält. Im Porträt der Multimedia-Serie BEsonders mit Bildern von Susanne Keller und Christian Pfander.

Zum Multimedia-Porträt (Abo)

Wie uns Corona ins Dilemma treibt

Zum Bersten volle Läden im Samstagsverkauf und tausende Kerzen für an Corona-Verstorbene auf dem Bundesplatz: Absurd und etwas unheimlich ist die Situation, in der wir uns in diesem Advent befinden. Ein Essay über das Dilemma, in das Corona nicht nur die Politik, sondern jeden und jede von uns treibt.

Zum Essay (Abo)