Ein Stich zu viel

image 3 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Tex­tauss­chnitt: 
Vorhin hat sie es ein aller­let­ztes Mal ver­sucht. Unschuldig hat sie darum gebeten, vom Pop­corn kosten zu dür­fen. Dabei hat sie ganz zufäl­lig Markus‘ Hand gestreift. Er hat sie sofort zurück­ge­zo­gen, als hätte er sich an Valerie ver­bran­nt. Hat ihr gesagt, sie solle das sein lassen, sie wisse doch, was Sache sei.

Bücher

SP Bern Cover 2d RGB Sandra Rutschi | Autorin Bern

Bern - Porträt einer Stadt

Eine Stadt, 35 Per­sön­lichkeit­en.
1. Aufl. Okto­ber 2015,
2. Aufl. Dezem­ber 2015.

Mehr

Journalismus

Kämpfs und der Flamenco

Manuela Kämpf hat ein Flamenco-Studio an der Berner Rathausgasse. Ihre Tochter Rahel tanzt mit ihr, seit sie 6 Jahre alt ist. Die beiden im Porträt der Serie Besonders.

Zum Multimedia-Porträt

So kann der Berner Bär seine finanziellen Fesseln lockern

Hohe Steuern. Weniger Geld aus dem Finanzausgleich. Stetig höhere Ausgaben. Und so hohe Schulden, dass er sich die nötigen Investitionen eigentlich nicht leisten kann. Die Hürden in der Finanzpolitik des Kantons Bern.

Zum Finanzporträt (die Lektüre kostet für Nicht-BZ-Abonnenten 2 Franken)

Hier finden Sie zudem eine Auswahl meiner zahlreichen Beiträge über die Berner Kantonsfinanzen.