Sprichwörtlich

20170324 144350 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Stille Wass­er grün­den tief, aber es ist noch kein Meis­ter vom Him­mel gefall­en. Und natür­lich ist nicht alles Gold, was glänzt.Wir alle wis­sen, welche ural­ten Weisheit­en Sprich­wörter wie diese trans­portieren. Doch welche Begeben­heit kön­nte sie einst aus­gelöst haben?In der Sprich­wörter-Kolumne erzäh­le ich Geschicht­en, die dem jew­eili­gen Sprich­wort zugrunde liegen könnten.

Bish­er erschienen:
Blut ist dick­er als Wass­er
Der Berg kreis­ste und gebar eine Maus
Alte Liebe ros­tet nicht
Mor­gen­stund hat Gold im Mund
In der Not frisst der Teufel Fliegen
Wie man sich bet­tet, so liegt man
Lügen haben kurze Beine
Angst ist ein schlechter Rat­ge­ber
Steter Tropfen höhlt den Stein
Eine Schwalbe macht noch keinen Som­mer
Es ist nicht alles Gold, was glänzt
Stille Wass­er grün­den tief
Es ist noch kein Meis­ter vom Him­mel gefallen

Bücher

SP Bern Cover 2d RGB Sandra Rutschi | Autorin Bern

Bern - Porträt einer Stadt

Eine Stadt, 35 Per­sön­lichkeit­en.
1. Aufl. Okto­ber 2015,
2. Aufl. Dezem­ber 2015.

Mehr

Journalismus

Milliardäre: Steuerverwalter widerspricht sich selbst

Bern streitet Steuerdumping für Milliardäre ab: Gstaader Milliardäre haben von 2008 bis 2011 relativ wenig Steuern bezahlt. Der Berner Steuerverwalter Claudio Fischer bestreitet im Interview eine Vorzugsbehandlung (12. April 2019)

Steuerverwalter krebst zurück: Bei den Steuern der Gstaader Milliardäre verwickelt sich Steuerverwalter Claudio Fischer in Widersprüche. (13. April 2019)

Statt Firmen will der Kanton Familien entlasten

Eine Senkung der Gewinnsteuer für Unternehmen ist für die Berner Regierung zurzeit vom Tisch. In ihrer neuen Steuervorlage möchte sie Privatpersonen entlasten: Mit höheren Abzügen für Versicherungen und die Kinderbetreuung.

Zum Artikel

Hier finden Sie zudem eine Auswahl meiner zahlreichen Beiträge über die Berner Kantonsfinanzen.

Die Berner Gymnasien bröckeln

Einst wurde das Gymnasium Neufeld für 800 Schüler gebaut. Heute werden dort 1700 unterrichtet, während es durch die Decke regnet. Auch in anderen Gymnasien des Kantons ist der Sanierungsbedarf gross. Doch der Kanton Bern kann sich nicht alle nötigen Investitionen leisten.

Zum Hintergrundartikel (die Lektüre kostet für Nicht-BZ-Abonnenten 2 Franken)