Sensenmann

20160301 222224 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Tex­tauss­chnitt:

Es war das let­zte Mal, dass Mar­tin dieses Lachen hörte. Bis jet­zt. Nun hallt es durch seinen Kopf, und er blickt zur Gestalt hoch, von der es kommt. Gross und hager ste­ht er direkt vor Mar­tins Nase, der Sensen­mann. Alles hat er damals beobachtet und die ganze Zeit geschwiegen, doch nun lacht er mit Mis­lavs Stimme. Grinst mit seinem Toten­schädel unter dem ros­ti­gen Umhang her­vor und zeigt mit dem Knochen­fin­ger in sein Buch. Mar­tin kön­nte schwören, dass die Hand des Sensen­mannes sich bewegt, so, als suche er einen Namen.

Bücher

Lp Rund Um Bern Rz Page 001 Sandra Rutschi | Autorin Bern

Lieblingsplätze rund um Bern

88 mys­tis­che, aben­teuer­liche und entspan­nende Lieblingsplätze.
Juni 2019.

Mehr

Journalismus

Dieses Unrecht prägt Generationen

Erst am 7. Februar 1971 gewährten die Schweizer Männer den Schweizer Frauen das Stimmrecht. Kantonsredaktorin Sandra Rutschi beschreibt, wie dieses Unrecht noch heute nachwirkt.

Zum Essay (Abo)

Mit dem Glücksbringer auf Tour

Kaminfegermeister Roland Morgenthaler aus Münsingen ist nie ohne Zylinder unterwegs. Zum Neujahr erzählen wir, weshalb Kaminfeger Glück bringen und warum Morgenthaler nun Konkurrenz erhält. Im Porträt der Multimedia-Serie BEsonders mit Bildern von Susanne Keller und Christian Pfander.

Zum Multimedia-Porträt (Abo)

Wie uns Corona ins Dilemma treibt

Zum Bersten volle Läden im Samstagsverkauf und tausende Kerzen für an Corona-Verstorbene auf dem Bundesplatz: Absurd und etwas unheimlich ist die Situation, in der wir uns in diesem Advent befinden. Ein Essay über das Dilemma, in das Corona nicht nur die Politik, sondern jeden und jede von uns treibt.

Zum Essay (Abo)